West Coast Nationalpark

Südafrika

Schiffswrack
Strand in Langebaan
Pinguin
Lagune
Langebaan Lagune
Langebaan Lagune

Möwe im Nationalpark
Nebel zieht über die kilometerlangen Dünen, das Salz des Meeres liegt in der Luft und in weiter Ferne rauschen die Wellen des Atlantischen Ozeans an den zerklüfteten Stränden. Die heiße Sonne an der Westküste Afrikas wird sich noch durchsetzen. Es ist die trügerische Stille, die jetzt im West Coast Nationalpark Südafrikas so imponiert.

Etwa 120 km weit entfernt von Kapstadt, der Hauptstadt des Western Cape, nennen 265 verschiedene Vogelarten den West Coast Nationalpark ihr Revier.

In dem Feuchtgebiet zwischen Saldanha, an Langebaan vorbei bis nach Yzerfotein tummeln sich in den Sommermonaten über 60.000 Vögel. Grund genug, um dieses wertvolle Ökosystem zu schützen und deren Reichtümer zu pflegen.

1985 entstand so eines der wertvollsten Naturschutzreservate Südafrikas. 25% der weltweiten Bestände von Cape Gannet, 12 % der Austernfänge, sowie die reichhaltigsten Fischbestände der Welt begründen die Nachhaltig- und Wertigkeit des West Coast Nationalpark. Das gesamte Areal umfasst etwa 20.000 ha.

Das gemäßigte mediterrane Klima und das Wechselspiel zwischen den trockenen Sommern und der regenreichen Winterzeit begünstigen die Wahl vieler Zugvögel aus der nördlichen Halbkugel. Ein abwechslungsreiches Stimmengewirr aus Möwen, Flamingos, Kormorane, weißer Pelikane und sogar Brillenpinguine sind die Freunde eines jeden Vogelliebhabers. Von 3 verschiedenen Schauplätzen lässt sich diese faszinierende Vogelwelt beobachten.

Reizvoll und paradiesisch zugleich präsentiert sich die 25 km lange Langebaan Lagune. Goldfarbene Strände, azurblaues Wasser – das ist das geborene Revier des Wassersports. Allerdings um den West Coast Nationalpark Südafrika zu schonen, wurde es in 3 Bereiche eingeteilt. Wasserski, Tauchen, Segeln, Angeln sowie viele andere Sportarten sind im Bereich A erlaubt. Der B-Sektor grenzt den Wassersport bereits auf Segler, Schwimmer und Kanuten ein. Im Abschnitt C gilt leider No Go.

Eines der beliebtesten Ausflugsziele innerhalb des West Coast Nationalparks stellt das Postberg Reservat da. Die ansonsten kargen Salzwiesen und Sandfelder erblühen zwischen den Monaten Juli und September zu einer der wunderschönsten Wildblumenlandschaften unter der Sonne Afrikas. Die verschiedensten Farben und inspirierenden Formen und Muster der Blüten verändern das Bild des Blumenmeeres täglich neu.

Die höchste Erhebung im West Coast Nationalpark in Südafrika bildet der erloschene Vulkan Konstabel Kop. Es ist ein guter Beobachtungspunkt für die andere Tierwelt. Afrikanische Wildkatzen, Gnus, Antilopen, Springböcke und Zebras lassen sich hier gut beobachten.

Doch die 3 besten Aussichtspunkte sind die Plankies Bay, der Atlantik View und der Seeberg.
Von Juli bis in den Oktober hinein durchwandern Wale und Delphine die Plankies Bay. Atemberaubende Blicke über den Atlantik bis hin zum Tafelberg bilden wohl eine der besinnlichsten Momente auf dem Atlantik View. Der Seeberg ermöglicht die an klaren Tagen die Sicht zum Tafelberg, dem Cedarberg und über den südlichen Teil der Lagune.

Das Geelbek Environmental Centre heißt die Gäste des West Coast Nationalpark Südafrika herzlich willkommen und empfängt sie mit leichten Mahlzeiten, einem Tee-Garten und umfangreichen Wissen zur Umwelt und zur Erhaltung des Parks.