Chobe Nationalpark

Botswana

Eidechse im Chobe Nationalpark
Baby-Elefant
Pavian
Elefantenmutter mit Kind
Springboks und Zebras

Flusspferd

Der Chobe National Park ist in Botswana das wildreichste Reservat und das sollten Sie bei einem eventuellen Besuch bedenken und sich zu einer Reise in den Chobe Nationalpark entschließen.

Sie können den Chobe National Park von Katima Mulilo aus über die B8 erreichen. Sie fahren bis zur Grenzstation Ngoma Bridge, danach weiter nach Kasane. Den Eingang des Parks finden Sie etwa 2,5 km westlich von Kasane. Alles ist hier gut für Sie ausgeschildert.

Gegründet wurde der Chobe Nationalpark im Jahr 1967. Er ist der erste Park dieser Art in Botswana. Der Park hat nach der Erweiterung in den Jahren 1980 und 1987 eine Gesamtfläche von 10.560 km² vorzuweisen. Im Bereich der Chobe Nationalparks befinden sich die vier Hauptbereiche: der Fluss Chobe, die Gebiete um Nogatsaa, die Feuchtgebiete der Linyanti und die Savuti Region.

Der Park wird vorwiegend in Geländewagen befahren. Auf diesen Safaris werden Sie mit einer eindrucksvollen Flora und Faune konfrontiert werden, so dass Sie von dieser einmaligen Tierbeobachtung noch sehr lange nach Ihrem Besuch zehren können.

Man muß sich einmal vor Augen halten, dass kein anderes Naturschutzgebiet nur annähernd, einen so großen Wildbestand vorweisen kann.

Es wird ihnen hier die Möglichkeit gegeben, sich den Tieren zu nähern und Beobachtungen zu machen, die ihnen den Atem rauben werden.

Auf Ihren Safaris durch den Chobe Nationalpark werden Sie u. a. auch den größten zusammenhängenden Elefantenbestand weltweit beobachten können. Allein 70.000 Elefanten leben in diesem Park.

Büffelherden werden ihren Weg durch den Park streifen, genau wie riesige Antilopenherden.
Mehr als 450 Vogelarten haben ihren Lebensraum im Chobe Nationalpark gefunden und jeder Ornithologe findet hier ein Paradies für seine Vogelstudien.

Die beste Reisezeit für einen Besuch des Nationalparks Chobe in Botswana ist von Mai bis Oktober. Allerdings sollten Sie, wenn sie auch das Savuti Gebiet besuchen wollen, Ihre Reise zwischen November und Mai planen.

Hier werden sie in Gegenden Afrikas geführt, die wirklich noch Wildnis und Ursprünglichkeit vorweisen. Diese Eindrücke sind einmalig, die hier gewonnen werden durch die sagenhaften Tierpopulationen, aber auch durch den Luxus, welcher Ihnen auf einer Reise in den Nationalpark geboten wird.

Der Chobe Nationalpark hat sich in den letzten Jahren als beliebtestes Reiseziel für Safaritouristen herauskristallisiert. Sie werden ganz ungestört ihre Tierbeobachtungen vornehmen können, da die Safaris nur individuell und im kleinen Kreis durchgeführt werden. Dabei spielt es auch keine Rolle ob sie Flusspferde, Vögel oder Elefanten beobachten möchten. Sie werden Ruhe finden. Stellen Sie sich vor, Sie fahren mit einem Einbaum auf dem Fluß durch den Park und führen sich unglaubliche Naturschauspiele zu Gemüte. Eindrücke, die unvergesslich bleiben werden.

Bei einem Besuch bietet Ihnen der Chobe Nationalpark sehr luxuriöse Safariunterkünfte mit ausgezeichnetem Service. Sie werden von geschulten Rangern betreut und versorgt. Auf Wunsch ist bei den Buchungen alles inklusive, ebenfalls können verschiede Safaris (auch Nachtsafaris) mit durchgeführt werden.

Des Weiteren gibt man Ihnen die Möglichkeit, ihre Safari mit einem Badeurlaub am Indischen Ozean zu verbinden.

Ihre luxuriösen Unterkünfte sind mit allem Komfort ausgestattet.

Lassen Sie sich die herrlichen Sonnenuntergänge bei einer abendlichen Fahrt auf dem Chobe River nicht entgehen oder genießen sie einfach den herrlichen Anblick der Elefanten, die den Chobe als ihr Badeparadies erkoren haben.